Palácio de São Bento

Der São Bento Palácio ist auch bekannt als das 'Portugiesische Parlament'. In diesem Palast wird die Zukunft des Landes von den Politikern, die für vier Jahre gewählt wurden, entschieden.

Der São Bento Palácio hat seine Ursprünge im ersten Benediktiner-Kloster, das in 1598 in Lissabon gebaut wurde. Um einer wachsenden religiösen Gemeinde Unterkunft zu geben und um näher am Stadtkern zu sein, wurde das Kloster an eine andere Stelle verlegt. Die Arbeiten an dem Bauwerk waren noch nicht beendet, als das Erdbeben von 1755 große Schäden am Kloster verursachte. Aber es war die 'Liberale Revolution' und die Abschaffung der religiösen Orden in 1834, die zur Einrichtung des Parlamentes im São Bento Palácio führten.

Die Außentreppe, gebaut in 1941, wird von zwei Löwen, die symbolisch als Wächter fungieren, flankiert. An der Hauptfassade und über der Treppe ist eine Arkade, wo man das lateinische Wort für Löwe 'Lex' lesen und – in Anspielung an das Aktionsgebiet des Parlaments – und vier weibliche allegorische Statuen – 'Vernunft', 'Gerechtigkeit', 'Stärke' und 'Mäßigung' bewundern kann.

Der Ziergiebel über der Veranda ist 30 m lang und 6 m hoch. Das Giebelfeld wurde vom Bildhauer Simões de Almeida nach den Grundsätzen der an der Kunstschule gelehrten Ästhetik dekoriert. Dieses Giebelfeld repräsentiert den 'Neuen Staat' mit der in der Mitte abgebildeten Nation, symbolisiert durch die lateinische Inschrift 'Omnia Pro Patria' (alles für die Nation) und von 18 Bildern, die – unter anderen Thematiken – Industrie und Handel darstellen.
Banner

autos en

Please update your Flash Player to view content.


Wir verwenden Cookies in der Bereitstellung unserer Services. Durch die Benutzung unserer Services stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.